Val di Vara und Borgo Calice

Die großflächigen grünen Landschaften im Hinterland vom La Spezia
sind von einer Vielfalt an Naturlandschaften gekennzeichnet,
deren besondere Züge dem jahrhundertenlangen Einfluss des gleichnamigen Flusses Vara zu verdanken hat.
Der Fluss durchquert die gesamte Gegend, die mit einem milden Klima reich
an unterschiedlichen Wildpflanzen ist: von den typischen Mittelmeerelementen wie Ginster,
Erika und Erdbeerbaum bis zu Spezies, die gewöhnlich in höheren Lagen
zu finden sind wie Kastanienbäume, Esche, Erle, Eiche.

Fünf Kilometer von unserem Betrieb entfernt findet
man das mittelalterliche Dorf Calice al Cornoviglio
mit seinem herausragenden Schloss Doria-Malaspina (13. Jahrhundert),
in dem nach jüngster Renovierung das Zentrum für Umweltwissenschaft des Parks Magra-Montemarcello,
die Gemäldesammlung, mit Werken von David Beghé und Pietro Rosa
sowie das Imkereimuseum untergebracht sind.
Von unserem Betrieb aus kann man zu Fuß das kleine
eindrucksvolle Dorf Madrignano mit seinem Schloss erreichen.
Andere Ortschaften und Dörfer mit sehenswerten mittelalterlichen
und typischen runden Strukturen sind zum Beispiel Brugnato und Varese Ligure.
Das Vara Tal bietet zahlreiche Möglichkeiten zum reiten,
wandern oder zum Sport treiben wie Angeln, Jagen oder Kanu fahren.

Nützliche links

Der Weg zum Vara Tal

Diese website verwendet profiling-cookies, auch von drittanbietern, um dienste und Werbung entsprechend ihren präferenzen bereitzustellen. Wenn Sie dieses banner schließen, akzeptieren sie dessen verwendung. Weitere informationen zum ändern der zustimmung und einstellungen von unterstützten browsern. LIES DIE INFORMATIONEN >